Bad Gandersheim: „Trends im Advent“ im Kloster Brunshausen

Für zahlreiche Veranstaltungen ist das Kloster Brunshausen der ideale Ort unterschiedlichster Veranstaltungen. So auch für den 9. und 10. November 2019. In den Räumen des Klosters in Brunshausen / Bad Gandersheim findet erneut die Ausstellung „Trends im Advent“ statt.

Mehr…

Das Angebot reicht von selbstdesignten Hüten, dekorativen Metallarbeiten im Außenbereich, ausgefallenen Ton- und Patchwork-Kreationen, duftenden selbsthergestellten Seifen,
Schmuck, Filz, Floristik und vielem mehr und kann auf zwei Etagen des Klosters bewundert werden. Das richtige Ziel für das Wochenende.
Besuchen Sie am 9. und 10. November 2019 von 11.00 bis 18.00 Uhr das Rosencafé im Kloster Brunshausen in Bad Gandersheim, um die graue Jahreszeit hinter sich zu lassen und die „Trends im Advent“ auf sich wirken zu lassen.
Infos unter Telefon 05382-3144, www.rosencafe-brunshausen.de

Weniger…

Der Dachs ist los – spannender Detektiv-Trail durch Osterode am Harz

Gehen Sie auf Schatzsuche. Am Fuße des Harzer Hexenstieges können Sie jetzt eine spannende Tour durch die Gassen der Fachwerk5Eck-Stadt Osterode am Harz erleben.

Mehr…

Der digitale Detektiv-Trail ist ein spannendes Rätselerlebnis für die ganze Familie. Knifflige Rätselfragen, die mittels einer App gestellt werden, führen mit vielen spannenden Informationen zu Stadt und Region durch die Altstadt. Wenn alle Rätsel gelöst sind und der Abschlusscode generiert ist, wartet am Ende des Trails eine Schatztruhe mit Sofortgewinn für die Teilnehmer. Die Teilnahme funktioniert ganz einfach. Man benötigt ein Smartphone, lädt über den Appstore die MyCityHighlight App herunter, wählt Osterode am Harz aus und schon kann es losgehen. Ein spannendes Abenteuer für die ganze Familie.
Weitere Informationen: Touristinformation, Eisensteinstraße 1, 37520 Osterode am Harz,
Telefon 05522 318-333, touristinfo@osterode.de, www.osterode.de

Weniger…

„Ost trifft West“ am 5. Oktober 2019 im PS.Depot in Einbeck

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls findet im PS.Depot Lkw+Bus in Einbeck ein Oldtimertreffen der besonderen Art statt.

Mehr…

Unter dem Motto „Ost trifft West“ werden sich auf dem großen Gelände des Otto-Hahn-Park, Otto-Hahn-Straße 3-5, 37475 Einbeck, viele historische Fahrzeuge von beiden Seiten der ehemaligen innerdeutschen Mauer treffen. Egal ob IFA oder Henschel, Käfer oder Trabant, Barkas oder VW Bulli, Schwalbe oder Zündapp – das Team der Ehrenamtlichen im PS.Depot Lkw+Bus freut sich auf alle Oldtimer, die das Straßenbild in Ost und West geprägt haben. Ein kleines Rahmenprogramm rundet das Treffen ab.
Interessierte werden gebeten, sich vorab bereits jetzt per E-Mail an sabine.schilling@ps-speicher.de anzumelden.

FörderFreunde-Vortrag: Matthias Kaluza - Wunsch und Wirklichkeit.
Donnerstag, 12.September 2019 ab 19:00 Uhr

In diesem Jahr jährt sich die friedliche Revolution in der DDR sowie der Mauerfall in Berlin zum 30. Mal. Der Trabi gilt dabei für viele Personen als Sinnbild dieser Zeit. Als vor 30 Jahren plötzlich die Grenze zwischen Ost und West geöffnet wurde, brannten sich die Bilder der über sie fahrenden Kleinwagen bei einer ganzen Generation ein. Seine dritte Modellreihe, der Tabant 601, lief von 1964 bis 1990 in Zwickau vom Band und prägte das Bild von Ostdeutschland. Viele Menschen, die froh waren, sich endlich davon trennen zu können, bereuen dies nun aufs Tiefste. Diplom-Designer Matthias Kaluza erzählt als Zeitzeuge und Entwickler, woran die Zwickauer damals gearbeitet haben und dass die Ingenieure dort eigentlich alles konnten. Warum sie dies aber wiederum oftmals nicht umsetzen konnten, erklärt er ebenfalls. Für FörderFreunde ist der Eintritt frei, alle anderen zahlen 10,- € im Vorverkauf im PS.SPEICHER, in der Tourist-Information in Einbeck oder an der Abendkasse.
Anmeldung zur Veranstaltung und weitere Informationen unter Telefon 05561-92320 270
bzw. per E-Mail an ursula.raschke@ps-speicher.de.

Weniger…

Wernigerode – die „Bunte Stadt am Harz“

Der beispielhaft erhaltene mittelalterliche Stadtkern mit seinen farbenfrohen Fachwerkbauten aus sechs Jahrhunderten, enge Gassen, wunderschöne Gärten und idyllische Winkel prägen das Gesicht der 1121 erstmals erwähnten Stadt.

Mehr…

Einzigartige Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus, das Kleinste Haus oder das Schiefe Haus unterstreichen das historische Flair und lassen die Vergangenheit auf Schritt und Tritt lebendig erscheinen. Das „Krummelsche Haus“ ist wohl das schönste Barockhaus Wernigerodes. Hoch über der Stadt erhebt sich majestätisch das Schloß Wernigerode. Besonders sehenswert sind der Miniaturenpark „Kleiner Harz“ und der Lustgarten. Eisenbahnromantik pur bieten die Harzer Schmalspurbahnen, die dampfend und schnaufend zum 1.141 m hohen Brocken fahren.
Wernigerode Tourismus GmbH, Marktplatz 10, 38855 Wernigerode,
www.wernigerode-tourismus.de

Weniger…

54. Hubertusreitjagd und Fest in Neuhaus im Solling am 13. Oktober

Die Hubertusreitjagd in Neuhaus im Solling gehört zu den schönsten Reitjagden, die Zuschauer nah miterleben können. Das Schauspiel in wunderschöner Natur und vor goldener Herbstkulisse begeistert auch Familien mit Kindern.

Mehr…

Auf dem Fest zum Anlass des herbstlichen Reitspektakels bekommen Besucher am 13. Oktober von 11 bis 17 Uhr allerlei Kulinarisches, Kreatives und Originelles geboten. Mit dabei sind die Niedersächsischen Landesforsten und präsentieren ihr waldpädagogisches Angebot. Auch in diesem Jahr gibt es eine Pilze-Ausstellung. Zertifizierte Pilzberater zeigen Pilze, die sie im Solling gesammelt haben, erklären Erkennungsmerkmale, Eigenschaften, geben Zubereitungstipps. Die Lampenschirm Werkstatt berät und macht kleinere Reparaturen vor Ort. Marktstände laden zum Stöbern ein und eine Kapelle sorgt ab 12.30 Uhr im Saal Haus des Gastes für Live Musik. Der Eintritt ist frei.
Haus des Gastes Neuhaus, Lindenstraße 8, 37603 Holzminden, Telefon 05536-1011

Weniger…

Bad Harzburg: „Auf geht’s! Rauf geht’s! Bist du bereit für die Natur?“

Unter diesem Motto ist das Interesse an dem ersten niedersächsischen Baumwipfelpfad in Bad Harzburg noch immer ungebrochen. In über 20 Metern Höhe durch die alten Baumkronen des Kalten Tals spazieren, das Rauschen der Bäume genießen und an 50 Stationen lernen, spielen und staunen.

Mehr…

Fragen, wie z. B. der Wald unser Klima beeinflusst, in welchem Lebensraum die Wildkatzen zu Hause sind oder „Wie alles begann“, der Urknall werden hier beantwortet. Pures Adrenalin ist auf dem Glassteg mit Blick in die Tiefe oder beim Balancieren auf der 30 Meter langen Abenteuerhängebrücke zu spüren. Tipp: Wunderbar kombiniert werden kann der Besuch des Pfades mit einer Berg- oder Talfahrt mit der Burgberg-Seilbahn, dem Erkunden des Baumwurzelpfades einer Partie AdventureGolf oder vielen weiteren Freizeitmöglichkeiten. Tourist-Information, Nordhäuser Str. 4, 38667 Bad Harzburg, Telefon 05322-75330,
info@bad-harzburg.de, www.bad-harzburg.de

Weniger…

Aromatische Genusswelten und Biathlonfieber in Holzminden

Die Biathlon-Deutschland-Tour kommt zum verkaufsoffenen Sonntag am 27. Oktober wieder in die Innenstadt und verwandelt Holzminden zum dritten Mal in eine Biathlonarena.

Mehr…

Lassen Sie sich dieses unterhaltsame Kräftemessen nicht entgehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Team an und seien Sie Mittendrin statt nur dabei! Wer lieber hinter der Bande mitfiebern möchte, kann sich auf ein besonderes Herbstevent mit einem tollen Rahmenprogramm freuen! Weitere Infos unter www.biathlon-tour.de
Auch die Duft- und Aromenseminare halten buchstäblich für jeden Geschmack das passende Angebot bereit: Entdecken Sie das Geheimnis der Kaffeebohnen und Teekräuter, werden Sie zum Seifenkünstler oder kreieren Sie Ihr eigenes Parfum.
Weitere Infos unter www.stadtmarketing-holzminden.de

Weniger…

Grenzlandmuseum Eichsfeld – Lern- und Erinnerungsort

Auf dem Gelände des ehemaligen innerdeutschen Grenzübergangs Duderstadt-Worbis informiert das Grenzlandmuseum Eichsfeld mit einer modernen und multimedialen Ausstellung über die Geschichte der deutschen Teilung und das Grenzregime der DDR.

Mehr…

Im Fokus stehen Fluchten, der Alltag mit der Grenze in der geteilten Region Eichsfeld und der „Kleine Grenzverkehr“. Die Ausstellungen behandeln auch den „ökologischen Fußabdruck“ der Grenze. Das Naturschutzprojekt Grünes Band wurde durch den Fall des „Eisernen Vorhangs“ 1989
möglich. Zum Grenzlandmuseum Eichsfeld gehören auch ein sechs Kilometer langer Grenzlandweg mit original erhaltenen Grenzanlagen sowie eine Bildungsstätte mit Bibliothek.
An diesem Lern- und Erinnerungsort wird Geschichte (be-)greifbar.
Informationen: Grenzlandmuseum Eichsfeld e. V., Duderstädter Straße 7-9, 37339 Teistungen,
Telefon 036071-97112, info@grenzlandmuseum.de

Weniger…