Besser schlafen, besser leben

Alles für den erholsamen Schlaf auf der neuen Gesundheitsmesse vom 16. bis 18. Februar 2024

 

Nds. Gesundheitsminister, Dr. Andreas Philippi, eröffnet als Schirmherr die Messe „besser schlafen“ am 16. Februar 2024 in Hannover

Gut 43% der Deutschen haben Schlafprobleme (Quelle: statista). Mit dem Thema Schlafgesundheit beschäftigt sich die neue Gesundheitsmesse „besser schlafen“ vom 16. bis 18. Februar 2024 auf dem Messegelände in Hannover. Dabei stehen neben dem Schlaf auch die richtige Bewegung und die gesunde Ernährung im Fokus.  Im Themenbereich Schlafmedizin finden die Besucher:innen Hilfe bei therapiebedürftigen Schlafstörungen, unter der Überschrift „Schlafen lernen"“ geben Schlafexpert:innen ihr Wissen weiter. Die ausstellenden Unternehmen präsentieren ihre Produkte zur Verbesserung von Ein- und Durchschlafproblemen unabhängig vom Alter. Im Themenbereich Schlafumgebung finden die Messebesucher:innen alles rund ums Bett und einer optimierten Schlafumgebung.

Simona Erdmann, Projektleiterin: „2023 wurde der branchenübergreifende Ansatz von den teilnehmenden Unternehmen besonders geschätzt. Schlafmediziner, Schlafforscher, Schlafcoaches und Fachhändler kommen hier zusammen. Besucherinnen und Besucher können hier Produktinnovationen zur Schlafverbesserung kennenlernen, aber auch viel Expertenwissen und ganz konkrete Tips für besseren Schlaf mitnehmen.“

Messefreitag: Schlafgesundheit im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM): Schlafmangel wird mittlerweile mit einer ganzen Reihe an häufigen Krankheitsbildern und Ursachen für Frühberentungen wie etwa Herz-Kreislauferkrankungen und Depressionen in Verbindung gebracht, so Schlafforscher Dr. Hans-Günter Weeß: Im Rahmen der Konferenz werden neben ihm mit seinem Vortrag „Schlaf in der 24-Stunden-Non-Stop-Gesellschaft“ auch Sven Adomat, Vorstand Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), und Bente Püschel, Institut für betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG), zu diesem Thema sprechen.

Messesamstag: ein Vortrag der bekannten Medizinjournalistin und "Visite"-Moderatorin Vera Cordes über „Schmerzen, Krämpfe, Herzprobleme - Bewegung bringt den Schlaf zurück“. Schlafcoach Markus Kamps beleuchtet die unterschätzte Bedeutung des Bettes für die Rückengesundheit. Dr. Martin Schlott spricht in seinem Vortrag über den „Erfolgsfaktor“ Schlaf und „lüftet das Geheimnis außergewöhnlicher Leistungsfähigkeit“. Darüber hinaus wird Hannover 96-Mannschaftsarzt Prof. Hauke Mommsen die zunehmende Bedeutung der Schlafoptimierung im Leistungssport aufzeigen. Dr. Claus Klingeberg informiert über Therapiemöglichkeiten bei Schlafapnoe. Der Arbeitskreis Schlafapnoe und der „Restless-Legs Vereinigung“ bieten Selbsthilfegruppen an. Auch zum Thema Schnarchen werden auf der Messe innovative Lösungen aus der Medizintechnik vorgestellt. 

Hormonelle Veränderungen und Schlafprobleme werden erstmalig thematisiert. Acht von zehn Frauen haben Beschwerden in den Wechseljahren, davon etwa ein Drittel durch schwere Symptome wie Schlafstörungen, die auch die Lebensqualität und die Funktionsfähigkeit im Beruf stark beeinflussen. Die Gynäkologinnen Dr. Judith Bildau und Dr. Sheila de Liz (Autorin des Bestsellers „Women on Fire“), setzen sich seit geraumer Zeit für eine größere Wahrnehmung der mit den Wechseljahren verbundenen Problematiken ein und werden auch in der Konferenz mit gängigen Vorurteilen aufräumen. 

Im Rahmen des ganzheitlichen Konzepts bringt Men`s Health Fitness Director und „Biohacker“ Nico Airone die Messebesucherinnen und -besucher in Bewegung. Auf der Aktionsfläche stellt er eine effektive Morgen- und Abendroutine vor und übt diese gemeinsam mit dem Publikum ein. Die Firma Dormiente, bekannt für ihre natürlichen Schlafprodukte, bietet die Möglichkeit, bei einer Kissenfüllaktion mehr über die Eigenschaften und Vorteile von Materialien wie Zirbe und Hanf zu erfahren. Angebot für Workshops:  Besucherinnen und Besucher können tiefer in einzelne Themenbereiche eintauchen, wie z.B. die Prävention von Schlafproblemen bei Kindern, die Vermeidung von Fehlkäufen beim Bettenkauf oder bewährte Entspannungs- und Einschlaftechniken. Außerdem wird Dr. Ingo Fietze von der Deutschen Stiftung Schlaf wie im vergangenen Jahr mit seinem „Schlafbus“ vor Ort sein. In diesem können sich die Besucherinnen und Besucher im persönlichen Gespräch beraten lassen.

Im Ausstellungsbereich zeigen neben Dormiente auch Swissflex, Soltendieck, die schlafzimmerei oder Wolkenreich hochwertige Betten, Matratzen, Kissen und Bettwaren. Statt Massenware steht laut Projektleiterin Erdmann auf der besser schlafen der Gesundheitsaspekt im Vordergrund. „Uns geht es eher darum, ein sehr breites Spektrum rund um das Thema Schlafen anzubieten. Ein Unternehmen stellt zum Beispiel einen speziellen Regenerationspyjama vor, das ist individuelle Schlafbekleidung einmal anders gedacht. Auch digitale Helfer, Gadgets, Apps und Schlafanalyseprodukte liegen aktuell im Trend.“ 

Parallel lädt die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung- und Schlafmedizin (DGSM) am Samstag, dem 17. Februar zu einer Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte sowie medizinisches Fachpersonal ein. Die limitierte Veranstaltung vermittelt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Schlafmedizin und ist für Ärzt:innen mit 7 CME-Fortbildungspunkten zertifiziert. Eine Voranmeldung für diese Veranstaltung ist auf der Messe-Website https://www.besser-schlafen-hannover.de  möglich. Am Sonntag, den 18. Februar 2024 wendet sich die DGSM in einem Patientenforum direkt an schlafsuchende Besucher:innen. Im direkten Austausch werden hier Fragen beantwortet und die Teilnehmer:innen erhalten erste Hilfestellungen zu ihren Problematiken. Moderiert wird das Forum von dem Journalisten und Fernsehmoderator Holger Wienpahl.